deen
Zurück
Dessauer Verkehrs GmbH spart mit Eiskratzer-Schleifstück hohen Aufwand und Kosten
Oberleitungen effizient enteisen – ohne Glyzerin | Kundenreferenz
Lesezeit: 4 Minute(n)
Datum: 9. Februar 2024
Mobilität

Trotz Eis und Schnee - Freie Fahrt für Dessaus Straßenbahnen

Für Verkehrsbetriebe bringt der Winter nicht nur frostige Temperaturen mit sich, sondern auch ein Problem, das für Kosten und Aufwand sorgt: vereiste Oberleitungen. Eine Herausforderung, mit der auch die Dessauer Verkehrs GmbH zu kämpfen hatte.

Holger Steuer, Leiter der Instandhaltung, erzählt, wie das Unternehmen das Problem unkompliziert in den Griff bekommen hat. Das Ergebnis: Zuverlässiger Straßenbahnbetrieb trotz Eis und Schnee.

 

Hier finden Sie den Referenzbericht "Oberleitungen enteisen" zum herunterladen.

Trotz Eis und Schnee - Freie Fahrt für Dessaus Straßenbahnen

Oberleitungen enteisen mit Glyzerin – gängige und lästige Praxis in Dessau

„Wenn in der Vergangenheit mit Frost zu rechnen war, haben wir Glyzerin als Defroster verwendet, um die Oberleitungen eisfrei zu halten. Dazu wurde unser Arbeitswagen eingesetzt, der mit einem Stromabnehmer inklusive Schmiervorrichtung ausgestattet war. Ob der Arbeitswagen zum Einsatz kam, musste der Dispatcher in der Leitstelle anhand der Witterungsverhältnisse entscheiden."

Unbeliebte Extratouren mit dem Arbeitswagen

„Falls ja, bedeutete dies, dass ein Straßenbahnfahrer nach der letzten Fahrt noch einmal das gesamte Streckennetz mit dem Arbeitswagen abfahren musste, um die Oberleitungen mit Glyzerin einzuschmieren. Die zweistündigen Extratouren stießen bei den Kolleginnen und Kollegen natürlich auf wenig Begeisterung …“

Bis zu 40 mal „Glyzerin-Schmieren“ pro Saison

„Das Schmieren-Fahren war nicht nur lästig, sondern vor allem mit hohem Aufwand und Kosten verbunden. Kein Wunder, denn der Arbeitswagen wurde bei Frosttemperaturen jeden Tag eingesetzt, das heißt 30 bis 40 mal pro Wintersaison.“

Freut sich über weniger Aufwand und Kosten in der Wintersaison: Holger Steuer, Leiter der Instandhaltung bei der Dessauer Verkehrs GmbH

Gibt es nachts Frost oder nicht? Einsatz von Glyzerin oft rein präventiv.

„Für die Leitstelle war es nicht einfach abzuschätzen, ob der Einsatz des Arbeitswagen nötig ist oder nicht. Wir haben uns darauf geeinigt, dass bei Temperaturen ab 1 Grad Celsius und niedriger Glyzerin geschmiert wird, um auf Nummer sicher zu gehen. Denn wenn die Oberleitung einmal zugefroren ist, ist es zu spät … Im Nachhinein muss man sagen, dass 80 Prozent der Fahrten unnötig waren."

Schunk Außendienst empfiehlt das Eiskratzer-Schleifstück

„Als Kunden von Schunk Transit Systems profitieren wir vom regelmäßigen Kontakt mit deren Außendienst. Unsere Ansprechpartnerin hatte uns das Eiskratzer-Schleifstück bereits vor längerer Zeit vorgestellt. Das Schleifstück ist mit einer Kupferschiene versehen, die den Fahrdraht vom Eis befreit. Wir hatten jedoch Bedenken, diese Schiene könne die Oberleitung beschädigen. Deswegen habe ich die Schunk Lösung zunächst nur am Arbeitswagen eingesetzt.“

Gute Beziehung: Der Kundendienst von Schunk vor Ort in Dessau.

Unkompliziertes Umrüsten der Dachstromabnehmer

„Nachdem wir die Schunk Lösung erfolgreich auf dem Arbeitswagen getestet hatten, war es im Winter 2022/23 soweit: Wir statteten 3 unserer 10 Straßenbahnen mit den speziellen Schleifstücken aus – jeweils 2 Stück pro Fahrzeug. Das Umrüsten verlief sehr unkompliziert und dauert pro Schleifstück keine halbe Stunde. Um sicherzustellen, dass die ausgerüsteten Fahrzeuge morgens als erste vorweg fahren konnten, um die Oberleitung von Eis zu befreien, wurden für diese Straßenbahnen extra Stellplätze vorgehalten.“

Eiskratzer-Schleifleiste ersetzt teures Glyzerin

„Heute können wir sagen: Wir sind von dem Eiskratzer-Schleifstück begeistert! Im vergangenen Winter konnten wir nahezu komplett auf teures Glyzerinspritzen verzichten. Das Enteisen des Fahrdrahts hat zuverlässig funktioniert und uns enorme Einsparungen beschert. Genau gesagt: 2 Wochen Maschineneinsatz pro Monat, insgesamt 120 Arbeitsstunden und 80 % Glyzerin.

Nur in einem Fall musste die Oberleitung wegen sehr schwierigen Witterungsverhältnissen frei gebrannt werden. Bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit und sehr niedrigen Temperaturen hatte sich so extremer Frost gebildet, dass er weder mit der Eiskratzer-Schleifleiste noch mit Glyzerin entfernt werden konnte.“

„Mit dem Eiskratzer-Schleifstück von Schunk konnten wir im letzten Winter 2 Wochen Maschineneinsatz und insgesamt 120 Arbeitsstunden pro Monat einsparen."

Holger Steuer - Dessauer Verkehrsgesellschaft mbH

 Eiskratzer Schleifstueck beheizt und unbeheizt Detailaufnahme
Das Eiskratzer-Schleifstück wird kundenindividuell entwickelt und kann beispielsweise mit einer Kratzleiste aus Messing oder Kupfer ausgestattet werden.

Eiskratzer-Schleifstück verhindert witterungsbedingte Zugausfälle

„Durch den Einsatz der Eiskratzer-Schleifstücke konnten wir witterungsbedingte Zugausfälle vermeiden. In der Vergangenheit war es bei starkem Frost zu Ausfällen gekommen, da sehr niedrige Temperaturen dazu führen können, dass das Glyzerin nicht immer gleichmäßig aufgetragen wird. So kann es stellenweise trotzdem zu Vereisungen kommen. Dieses Problem hatten wir mit der Schunk Lösung nicht.“

Kupferschiene am Schleifstück ohne negativen Einfluss auf den Fahrdraht

„Anders als befürchtet, haben wir keine negative Erfahrung mit der Abnutzung des Fahrdrahts gemacht. Das Schleifbild auf den Schleifstücken war ganz normal. In Sachen Lebensdauer gehen wir davon aus, dass die Schleifstücke 3 bis 4 Winter lang halten werden.

Für die aktuelle Saison haben wir wieder Fahrzeuge mit dem Eiskratzer-Schleifstück ausgerüstet, sodass die Leitstelle bei Bedarf jederzeit auf die Fahrzeuge zugreifen kann.“

 

→ Weitere Broschüren können Sie hier herunterladen.

 

Das Schleifbild der Eiskratzer-Schleifleisten in Dessau nach 2 Winterperioden.

Weitere Blogartikel

Zur Übersicht
13. Oktober 2023

Wie ein Erdungskontakt Kosten bei der Renovierung von Zügen spart | Kundenreferenz

Als am 19. November 2020 die 14:45 Uhr-Fähre auf der Isle of Wight eintraf, ging ein ganz besonderer Passagier von Bord: Der erste von insgesamt fünf Zügen für die komplett renovierte Flotte der modernisierten Island Line. Die Züge setzen damit die langjährige Tradition der Island Line fort, renoviertes und umgebautes Material der London Underground einzusetzen.   Adrian Handley, Sales und Marketing Director von Sabre Rail, Großbritanniens führendem unabhängigen Spezialisten für die Überholung von Schienensystemen und -komponenten, erzählt, vor welchen Herausforderungen der Zughersteller stand, um die Züge auf der Insel einsetzen zu können und welche Lösung gemeinsam mit Schunk entwickelt wurde.
(Bild unten: Der erste Zug der Island Line Class 484 kommt am Wightlinks Fishbourne Fährterminal an, © James123pilbeam, Lizenz.)

Mobilität
26. Januar 2023

4 technische Lösungen, die E-Mobilität attraktiver machen

E-Mobilität ist weiter auf dem Vormarsch: Laut einer Studie der IEA (Internationale Energieagentur) waren 2021 weltweit rund 16,5 Mio. E-Autos auf den Straßen unterwegs - dreimal so viel wie noch im Jahr 2018. Prognosen gehen davon aus, dass der Anteil bis 2030 auf 116 Mio. Elektroautos ansteigen wird.  Doch so erfolgreich die Elektromobilität auch ist – Hersteller haben immer noch mit Herausforderungen zu kämpfen, um Bedenken von potentiellen Käufern bei der Anschaffung eines Elektroautos auszuräumen.

Mobilität