Funkenerosion und Strangguss

Graphitelektroden für EDM sowie Kokillen und Tiegel für das Strangpressen



Durch Funkenerosion lassen sich mit unseren Graphitelektroden höchst komplexe Geometrien realisieren. Gegenüber Kupferelektroden sparen Sie dabei mit unseren Lösungen Zeit und Material. Auch beim Strangguss zahlt sich der Einsatz von Graphit aus. Unsere Graphitkokillen für NE-Metalle und Edelmetalle widerstehen dem Angriff der Schmelzen zuverlässig und haben keinerlei Einfluss auf die Zusammensetzung des Endprodukts.

Graphitkokillen verhalten sich völlig neutral

Beim Stranggießen wird das flüssige Metall kontinuierlich in unsere Graphitkokille eingelassen, wo es erstarrt und oszillierend in Gießrichtung abgezogen wird. So lassen sich beispielsweise Bänder, Drähte, Rohre sowie runde oder eckige Stangen schnell und in hoher Qualität produzieren. Graphit beweist sich hierbei als überlegener Werkstoff, der keinerlei Einfluss auf die Zusammensetzung des Endprodukts nimmt. So gibt die Graphitkokille keine Graphitpartikel in die Schmelze ab, wodurch folglich im Produkt keine Partikeleinschlüsse entstehen, die Probleme in nachgelagerten Arbeitsprozessen verursachen könnten. Unsere Graphitkokillen ermöglichen daher eine kontinuierliche Begleitung der Metallverarbeitung vom flüssigen bis zum festen Zustand.

Graphitkomponenten mit gleichbleibend hochwertigen Eigenschaften

Dank unserer langjährigen Erfahrung und großen Werkstoffkompetenz können wir Werkstoffe und deren Bearbeitung optimal auf die vom Kunden geforderte Anwendung auslegen. Dabei können wir auf eine große Vielfalt an Werkstoffen und Veredelungstechniken zugreifen. All unseren Lösungen gemein sind die überragenden Materialeigenschaften. So zeichnen sich unsere Kokillen durch eine gleichbleibende Wärmeleitfähigkeit, chemische und thermische Beständigkeit sowie eine hohe Belastbarkeit aus. Hinzu kommen eine ausgezeichnete Temperaturwechsel-Beständigkeit, eine geringe Wärmedehnung sowie gute Schmier- und Gleiteigenschaften, da die Metallschmelze die Graphitoberfläche nicht benetzt.




Graphit als überlegener Werkstoff

Für die hochpräzise Oberflächenbearbeitung von elektrisch leitfähigen Materialien hat sich die Funkenerosion (EDM Electrical Discharge Machining) in vielen Bereichen etabliert. Dieses thermisch-elektrisch abtragende Verfahren ermöglicht komplexe Geometrien mit hoher Oberflächengüte, die mit herkömmlichen Fräs-Techniken nicht bzw. nur mit sehr hohem Aufwand zu realisieren wären. Graphit ist hierbei für die eingesetzten Elektroden der überlegene Werkstoff – er bietet gegenüber Kupfer sowohl beim Fräsen als auch beim Erodieren entscheidende Vorteile. So ist beispielsweise die thermische Ausdehnung von Graphitwerkstoffen deutlich geringer als die von Kupfer. Dies führt zu einer hervorragenden Kontur- und Maßgenauigkeit der zu bearbeitenden Formen. Zudem lässt sich mit Graphit die Abtragleistung nahezu verdoppeln, während der Verschleiß bei der Funkenbildung weitaus geringer ist.

Graphitelektroden mit Werkstoff- und Produktions-Know-how

Für unsere filigranen Graphitelektroden setzen wir aus unserer breiten Werkstoffpalette ausschließlich qualitativ hochwertige Isographite ein, die individuell auf die jeweilige Kundenanforderung abgestimmt werden können. So lassen sich beim Oberflächen-Finish selbst höchste Ansprüche leicht erfüllen. Unsere Graphitelektroden zeichnen sich durch eine hohe Beständigkeit gegenüber Temperaturschocks, einen niedrigen Wärmeausdehnungskoeffizienten, eine hervorragende geometrische Stabilität sowie durch eine geringe Dichte aus. Sie sind ideal geeignet für die Realisierung von Geometrien am Press-, Spritz- oder Stanzwerkzeug, das spanend nur mit wesentlich höherem Aufwand oder gar nicht gefertigt werden könnte.




Broschüre: Heat Treatment

Broschüre: Heat Treatment

Innovative Lösungen für thermische Anwendungen

Hinzufügen
Broschüre: Glas Handling

Broschüre: Glas Handling

Schunk Industry: Wegweisend im Glas Handling

Hinzufügen

Wir finden mit Ihnen gemeinsam die passende Lösung