„Leistungsbereitschaft, hervorragende Abschlüsse und ehrenamtliches Engagement“

Sechs junge Frauen und Männer erhalten Ludwig-Schunk-Preise

  • Sechs junge Frauen und Männer erhalten Ludwig-Schunk-Preise
    1. Reihe von links: Fabian Geisler, Gunda Baumann, Lena Wolf, Nicole Liersch. 2. Reihe: Dennis Domladovac, Christoph Nils Schäfer. 3. Reihe: Dr. Reinhold Wolf, Prof. Dr. Matthias Willems, Prof. Dr. Hubert Jung, Gunthard Sommer.

Strahlende Gesichter in Heuchelheim: Sechs junge Frauen und Männer, Ehemalige und Studenten der Technischen Hochschule Mittelhessen, können sich über den Ludwig-Schunk-Preis freuen. Er wurde ihnen für herausragende Studienleistungen und ehrenamtliches Engagement zuerkannt. Heute haben sie in der Unternehmenszentrale der Schunk Group die mit jeweils 1.000 Euro dotierte Auszeichnung entgegengenommen.

Die diesjährigen Preise gingen an Produktmanagerin Gunda Baumann (Tamm), Masterstudent Dennis Domladovac (Laubach), Softwareentwickler Fabian Geisler (Gießen), Nachwuchs-Ingenieurin Nicole Liersch (Ratingen), Masterstudent Christoph Nils Schäfer (Gießen) und Projektmanagerin Lena Wolf (Wolfenbüttel). Sie sind bereits in der Industrie berufstätig oder absolvieren zurzeit nach ihrem Bachelorabschluss noch ein Masterprogramm an der THM.

Kooperation zwischen Schunk und THM

„Der Ludwig-Schunk-Preis setzt ein Zeichen, dass Leistungsbereitschaft, hervorragenden Abschlüsse und ehrenamtliches Engagement vereinbar sind und auch belohnt werden“, sagte Gunthard Sommer, Vorstandsvorsitzender der Ludwig-Schunk-Stiftung, bei der Preisverleihung. „Außerdem würdigt er symbolisch die vielfältigen erfolgreichen Kooperationen zwischen der THM und Schunk.“ Der Preis ist dem Firmengründer Ludwig Schunk gewidmet, aus dessen Unternehmen sich die Schunk Group als international tätiger Technologiekonzern mit über 8.000 Beschäftigten in 29 Ländern entwickelt hat.

„Hohe Ansprüche an sich selbst stellen“

THM-Präsident Prof. Dr. Matthias Willems sprach den Preisträgern seinen Respekt für ihre zweifache Leistungsbereitschaft aus: „Sie haben sich in eigener Sache engagiert und einen Einser-Abschluss im Studium geschafft. Aber dabei haben Sie nicht vergessen, dass Sie in einem Gemeinwesen leben. Das beweist Ihr ehrenamtliches Wirken auf den Betätigungsfeldern Kultur, Religion, Bildungswesen oder öffentliche Sicherheit.“ Genau das – so Willems – erkenne die Ludwig-Schunk-Stiftung an. Der Preis fördere die Bereitschaft von Nachwuchskräften, bei der persönlichen Qualifizierung und beim Einsatz für die Gesellschaft hohe Ansprüche an sich selbst zu stellen.

Jahrgangsbeste Absolventen können sich bewerben

Um den Ludwig-Schunk-Preis können sich die jahrgangsbesten Absolventen der Gießener und Friedberger Fachbereiche der THM bewerben, die Studienprogramme in den Fachrichtungen Elektrotechnik, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen und Betriebswirtschaft anbieten. Eine Jury, die mit Vertretern der Stiftung und Mitgliedern der Hochschule besetzt ist, entscheidet über die Vergabe. Kriterien dabei sind die Abschlussnoten und das Maß des jeweiligen ehrenamtlichen Einsatzes.


Teilen Sie diesen Inhalt:

Ihr Ansprechpartner ist:

Dr. Neill Busse

Pressesprecher Schunk Group

Tel.: +49 641 608 2285

Rodheimer Straße 59
35452 Heuchelheim
Deutschland

E-Mail senden