Moderner Standort ermöglicht weiteres Wachstum

Weiss Pharmatechnik zieht nach Oldenburg

  • Weiss Pharmatechnik zieht nach Oldenburg
    Der neue Standort von Weiss Pharmatechnik in Oldenburg bietet dem Hersteller von Sicherheitsarbeitsplätzen viel Platz für weiteres Wachstum.

Mit einem feierlichen Festakt und anschließendem Mitarbeiterfest hat Weiss Pharmatechnik seinen neuen Standort in Oldenburg eingeweiht. Die neuen Räumlichkeiten bieten dem Hersteller von Maschinen und Anlagen für die Pharmaindustrie viel Potenzial für weiteres Wachstum.

Geräumige Hallen mit moderner Lüftungstechnik, optimierte Produktions- und Logistikabläufe, bessere Erreichbarkeit für die Kunden dank Autobahn und Zuganbindung: Für Weiss Pharmatechnik hat der Umzug vom ländlichen Hude ins städtische Oldenburg viele Vorteile. „Am neuen Standort in Oldenburg haben wir uns in vielerlei Hinsicht verbessert“, sagte Geschäftsführer Bernd Weber bei einem Festakt, den das Unternehmen zur Einweihung des neuen Standortes im Gewerbegebiet Tweelbäke veranstaltete. Das gelte insbesondere für die Ausstattung der 7.700 Quadratmeter umfassenden Büro- und Produktionsflächen. „Außerdem bietet die Universitätsstadt Oldenburg uns als Hersteller von Produkten für die Pharmaindustrie sehr gute Möglichkeiten neue Fachkräfte zu rekrutieren“, so Weber weiter.

Sicherheit für die pharmazeutische Industrie
Das große Thema von Weiss Pharmatechnik ist der sichere Umgang mit pulverförmigen oder liquiden Wirkstoffen in der pharmazeutischen Industrie. Hier gilt es die Mitarbeiter bei den Arbeitsprozessen vor freiwerdenden Substanzen zu schützen und auch die Reinheit der Produkte zu gewährleisten. Dazu sind spezielle Sicherheitsarbeitsplätze mit sogenannten Reinraumzonen notwendig.
Solche Lösungen bietet Weiss Pharmatechnik. Die in Oldenburg entwickelten und gefertigten Sicherheitsarbeitsplätze zur Schadstofferfassung kommen überall dort zum Einsatz, wo Personen beziehungsweise Produkte vor Emissionen wie Stäuben oder Gasen geschützt werden müssen: in Betrieben der Pharma-, Chemie-, Kosmetik- und Lebensmittelindustrie ebenso wie im feinmechanischen, optischen und elektronischen Bereich.

Stabilitätsprüfungen für Wirkstoffe und Medikamente
Das zweite Standbein des Unternehmens ist der Vertrieb von Stabilitätsprüfanlagen für die pharmazeutische Industrie. Um ihre Haltbarkeitsdauer zu ermitteln, muss die Stabilität von Wirkstoffen und Medikamenten in Langzeitprüfungen unter streng definierten klimatischen Bedingungen nachgewiesen werden. Weiss Pharmatechnik bietet dafür Klimaprüfgeräte in Kombination mit Dokumentations-, Qualifizierungs-, Kalibrierungs- und Schulungsmöglichkeiten.

Startup in der Scheune
Angefangen hat Weiss Pharmatechnik 1979 als „Startup“ in einer Scheune in Hude. Im Laufe der Jahre spezialisierte sich das Unternehmen auf Sicherheitsarbeitsplätze vor allem für die Pharmaindustrie. Seit 2001 gehört das Unternehmen mit rund 100 Beschäftigten zur Schunk Group und beliefert unter der Marke Weiss Technik Kunden in aller Welt.

„Ich freue mich, dass Weiss Pharmatechnik nun einen modernen Standort in Oldenburg bezogen hat und von hier aus die Chancen für weiteres weltweites Wachstum ergreifen kann“, sagte Dr. Arno Roth, Vorsitzender der Unternehmensleitung der Schunk Group.
 


Downloads

Teilen Sie diesen Inhalt:

Ihr Ansprechpartner ist:

Dr. Neill Busse

Pressesprecher Schunk Group

Tel.: +49 641 608 - 2285
neill.busse@schunk-group.com

Rodheimer Straße 59
35452 Heuchelheim
Deutschland

E-Mail senden