Mechatronikerin oder Feinoptiker?

Tag der Ausbildung am Standort Heuchelheim mit rund 400 Besuchern gut besucht.

  • Tag der Ausbildung am Standort Heuchelheim mit rund 400 Besuchern gut besucht.
    Rund 120 interessierte Schülerinnen und Schüler informierten sich am Tag der Ausbildung bei Schunk in Heuchelheim.

Schule erfolgreich abgeschlossen – aber was dann? Welche Ausbildungsberufe gibt es und wie sieht eine gute Bewerbung aus? Am Tag der Ausbildung am vergangenen Samstag gaben Auszubildende und Ausbilder der Schunk Group Einblicke in die vielfältigen Ausbildungsberufe, die der internationale Technologiekonzern an den Standorten Heuchelheim und Wettenberg anbietet. Erstmals mit dabei: Auszubildende des seit 2018 zur Schunk Group gehörenden Optikmaschinenherstellers OptoTech aus Wettenberg.

„Wir wollen junge Menschen für technische Berufe begeistern. Das funktioniert am besten im direkten Austausch mit unseren Auszubildenden, die diese Veranstaltung jedes Jahr selbst organisieren,“ ist Personalleiter Steffen Friedrich überzeugt.

Einblicke in vielfältige Ausbildungsberufe

Allen, die sich für eine technische Ausbildung interessieren, demonstrierten die Auszubildenden, wie CNC-gesteuerte Werkzeugmaschinen bedient und Werkstücke mit Techniken wie Fräsen, Drehen und Schleifen bearbeitet werden. Auch für Fragen zu den kaufmännischen Ausbildungsberufen standen Ausbilder und Auszubildende zur Verfügung.

Beim „Do-it-yourself-Parcours“ erkundeten die Besucher die Ausbildungswerkstatt auf eigene Faust – und kamen so leicht ins Gespräch mit den Ausbildern. Zusätzliche Informationen boten außerdem Kurzvorträge rund um Duales Studium und richtiges Bewerben sowie der M+E Infotruck von HessenMetall.

Technologiekonzern ist großer Ausbilder

Mit einem Umsatz von rund 1,3 Milliarden Euro ist Schunk eines der größten Industrieunternehmen Mittelhessens und einer der größten Ausbilder der Region. Allein an seinen vier mittelhessischen Standorten beschäftigt die Schunk Group derzeit über 160 Auszubildende und dual Studierende. Neben modernen Ausbildungszentren und regelmäßigem betriebsinternen Unterricht und Lehrgängen sorgen Projektarbeiten und Exkursionen für eine qualifizierte und abwechslungsreiche Ausbildung. Darüber hinaus bietet das Unternehmen sehr gute Zukunftsperspektiven: Bei fachlicher und persönlicher Eignung übernimmt Schunk seine Auszubildenden unbefristet.

Bewerbungszeitraum für 2020 hat begonnen

Das Bewerbungsverfahren für 2020 ist bereits eröffnet. Folgende Ausbildungsplätze sind noch frei: Chemielaborant (m/w/d), Elektroniker (m/w/d) für Betriebstechnik, Feinoptiker (m/w/d), Industriekaufmann (m/w/d), Industriekeramiker (m/w/d) für Anlagentechnik, Industriemechaniker (m/w), Maschinen- und Anlagenführer (m/w/d), Mechatroniker (m/w/d), Mechatroniker (m/w/d) für Kältetechnik, Technischer Systemplaner (m/w/d), Verfahrensmechaniker (m/w/d) für Kunststoff- und Kautschuktechnik und Zerspanungsmechaniker (m/w/d). Weitere Informationen finden sich unter: www.schunk-career.com.


Downloads

Teilen Sie diesen Inhalt: